Bunker und Spuren des 2. Weltkrieges in Milano Marittima

bunker

Der 2. Weltkrieg hat auch in Milano Marittima seine Spuren hinterlassen, insbesondere viele Bunker!

Die Bunker wurden von den Deutschen mit dem Ziel errichtet, den östlichen Teil der Gotenstellung zu schützen, um die Alliierten daran zu hindern, entlang der Adriaküste vorzudringen.

In der Nähe der heutigen Strände gab es Stacheldraht, Minenfelder und Drachenzähne. Die Bunker waren mit Kanonen und Maschinengewehren ausgestattet, diese Räumlichkeiten wurden aber kaum verwendet, weil nie einen Angriff vom Meer kam. Die Bunker in der Gegend sind fast alle vom Typ Tobruk.

Wir sind sicher, dass du auf deinen Ausflügen in Milano Marittima viele davon gesehen hast, ohne dir dessen bewusst zu sein, dass es Bunker waren!

In der Tat sind viele von ihnen in Hotels und Wohnungen eingegliedert worden, während du hinter vielen beliebten Stränden noch immer Drachenzähne finden kannst! Sie sind überall zu finden, hinter dem Hotel Titano, im Bagno Peppino, im Garten des Circolo Nautico, am Ufer des Kanals in der Viale dei Pini, am Damm des Cupa-Kanals und an vielen anderen Orten!

Freunde von www.cerviaemilanomarittima.comhaben zusammen mit dem Forscher Cortesi viele Dinge über die Bunker herausgefunden, entdecke sie unter diesem Link! Als Ausgangspunkt wähle das Hotel Majestic Hotel und die Frühlingsangebote!

 

 

Beitrag gefallen? Jetzt teilen!

Autor

Sandro Boni
Sandro Boni
Zwillingsbruder von Piero, ist er der Besitzer vom Hotel Majestic. Seine Ubiquität macht ihn zum sehr aufmerksamen und sorglichen Besitzer.